Dehnungsaufnehmer ohne integrierten Nullpunktabgleich

Die Sensoren eignen sich für statische und zyklische Anwendungen

Der Kraftschluss ist zwischen dem Dehungsaufnehmer und dem Maschinenbauteil, dieser variiert jedoch von Montage zu Montage. Dadurch verschiebt sich der Nullpunkt von Einbau zu Einbau minimal.

Da somit die Dehungssensoren je nach Montage einen unterschiedlichen Nullpunkt-Offset haben, muss bei den Dehnungssensoren ohne integrierten Nullpunktabgleich dieser Offset nach der Installation in der nachgelagerten Steuerung berücksichtigt werden. Hierzu kann der Nullpunkt nach der Montage in der Steuerung einfach gemessen werden. Anschliessend muss in der Steuerung das aktuelle Sensorsignal immer mit dem gemessenen Installationsoffset verrechnet werden.

Die Dehnungsaufnehmer ohne integrierten Nullpunktabgleich eignen sich immer wenn die Steuerung selbst für die Nullpunktkorrektur verantwortlich ist. Diese Dehnungssensoren zeichnen sich zudem durch ein ausgezeichnetes Preis-Leistungs-Verhältnis aus.