Sensor Anwendungen

Anwendungsbericht – Eckold GmbH und Co. KG

Das Clinchen ist ein besonderes Fügeverfahren zum Verbinden von unterschiedlichen Materialien wie beispielsweise Bleche oder Profile aus Stahl, Edelstahl oder Aluminium. Das Hauptmerkmal dieser Fügetechnik besteht darin, dass die formschlüssigen Fügeelemente (Fügeverbindungen) aus dem Werkstoff der zu verbindenden Bleche geformt werden.

Messungen mit Kraftsensoren

Die Messung mit Kraftsensoren beschreibt die Kraftaufnahme dirket im Kraftfluss. Dabei ist die Bauform entscheidend, welche von der Anwendung bestimmt wird.

Gewichtskraftmessungen an steifen Strukturen

Die Kraftmessung an steifen Strukturen können optimal im Kraftnebenfluss mit Dehnungssensoren gemessen werden. Die Dehnungsaufnehmer eignen sich besonders bei einer nachträglichen Aufrüstung mit Sensoren zur Gewichtsmessung bzw. Füllstandbestimmung

Dehnungssensoren im Pressebau

Für die Prozessüberwachungen im Pressenbau eignen sich Dehnungsaufnehmen für die präzise Aufnahme von Dehnungen, ebenso wie Kraftsensoren. Entscheidend für die entsprechende Sensorart sind dabei die Platzverhältnisse bei der Presse.

Bauformen von Kraftsensoren

Kraftsensoren gibt es in unterschieldichen Bauformen, welche sich dadurch für verschiedene Anwendungen eignen. Die Anwendung bestimmt welche Art von Kraftsensor sich eignet um präzise Messergebnisse zu erhalten.

Direkte und indirkete Kraftmessung

Für die Messungen von kleinsten Dehnungen eignen sich Dehnungssensoren besonders gut. Die Sensoren nehmen Dehnungen im Kraftnebenschluss von starren Konstruktionen auf. Die Vor- und Nachteile, sowie die Funktionsweise von den Dehnungssensoren sind hier genauer erklärt.

Dynamische Dehnnungsmessung

Die zyklischen Dehnungsaufnehmer mit ProzessTara eignen sich für Anwendungen mit wiederkehrenden, schnellen Kraftzyklen.